Was macht deine Artist Page perfekt?5

Niemand weiß mehr über dein Live-Projekt als du. Was davon überzeugt Veranstalter*Innen und A&Rs? Oft müssen sich diese durch viele Bewerbungen und Profile kämpfen. Damit du in die engere Auswahl kommst, ist es wichtig einige Details bei der Gestaltung der Artist Page zu beachten und sich dafür in die Lage der anderen Seite zu versetzen. Grundsätzlich gilt (bevor es zur großen Kunst geht): Wer es anderen einfach und übersichtlich macht, macht es seinem eigenen Booking auch leichter.

Hier unsere Tipps, wie du in wenigen Sekunden überzeugst.

Zweisprachiges Profil

gigmit ist eine internationale Booking-Infrastruktur. Damit auch ausländische Interessenten die Informationen über dich und dein Projekt verstehen, sollten sie auch auf Englisch zu finden sein. Dazu kannst du einfach eine deutsche und englische Version in den Bereich „Pressetext“ schreiben.

Kurz, verständlich und mit Wiedererkennungswert: 300 Zeichen pro Sprache sind genug. Was ist dein Alleinstellungsmerkmal (USP)? Was die Künstleridentität? Konzept: Schublade auf und etwas Besonderes ist drin. Wie sagt jemand, der von deinem Gig kommt, seinen Freunden, was er gerade erlebt hat? Aussagekräftige, knappe Pressestimmen bitte unbedingt auch übernehmen. Ausführliche Infos und die Biografie gehören in eine separate Presseinfo, die du zusätzlich unter „Downloads/Pressematerial“ bereitstellen solltest.

Medien einbinden

Medien sind das Must-have jeder Artist Page. Keine Medien, keine Gigs. Unter „Medien/Songs“ und „Videos“ und kannst du bis zu 5 Songs, Videos oder Alben z.B. via Soundcloud, Vimeo, YouTube oder Bandcamp einbinden. Wenn du deinen Spotify Account verknüpfst, werden 5 deiner Top Songs automatisch geladen. Du bist noch nicht auf Spotify & Co? Lass dir hier einfach helfen.

Insider-Tipp: Da sich A&Rs und Veranstalter in der Bewerberübersicht alle Artists über einen Player anhören können, ist es für dich von Vorteil, nicht nur Videos eingebunden zu haben! Aus technischen Gründen werden über diesen Player nur Soundcloud Dateien abgespielt. Binde also unbedingt mindestens deinen Top-Track als Souldcloud-Link ein.

Fan Radar

Dein Fan Radar ist die Zahlen-Leiste auf deinem Profilbild. In der Bearbeitungsansicht der gelbe Balken in deinen Statistiken. Er zeigt deinen Bekanntheitsgrad und wie groß deine Fanbase ist. Wer folgt dir? Wer hört deine Musik? Wer guckt deine Videos? Wie erfahren bist du? Je größer die Zahlen, umso attraktiver bist du für Deals und Gigs.

Die Zahlen speisen sich aus deinen Social Media Daten, die du ganz einfach mit deiner Artist Page verknüpfst: Einfach URL hinzufügen und z.B. deine Accounts von Facebook, Spoitfy, Youtube, Soundcloud usw. verbinden. So spart sich der Interessent aufwändige Recherchezeit.

Insider-Info: Alle deine Booking-relevanten Daten auf einen Blick zu haben, ist ein Service, der von der Branche sehr gelobt wird und großes Potential birgt, dein Booking noch einfacher zu machen. In Sachen Datenforschung wird gigmit unterstützt vom Creative Europe Programm der Europäischen Union. Mehr erfahren…

Bild und Genres

Richtig, es geht um Musik. Aber das Auge ist der erste Zuhörer. Das Profilbild macht den ersten Eindruck. Dieser sollte gut, aufregend und professionell sein. Was ein gutes Bandfoto auszeichnet, erfährst du hier. Stelle weitere Pressebilder unbedingt hochauflösend unter „Downloads/Pressematerial“ bereit. Hier können sich Veranstalter und Journalisten unkompliziert bedienen, wenn sie Bilder für das gemeinsame Event oder einen Bericht brauchen.

Damit sofort klar ist, was du für Musik machst, solltest du unbedingt Genres angeben. Auch wenn du gegen Schubladendenken sein solltest: keep it simple! Verständliche Genres helfen beim Erstkontakt enorm. „Acid-Death-Jazz“ und „Nova-Techno-Abient-Soul“ klingt sicher spannend – doch was würde deine Mutter dazu sagen? „Weiter“ zu klicken ist manchmal einfacher, als sich auf tiefgründige Kreativität einzulassen. Dieser Realo-Perspektive eines Bookers solltest du dir bewusst sein. Je mehr Genres du angibst, umso passendere Gigs gibt es für dich.

Gig-Historie und Kontaktbereich

Diese Bereiche helfen A&Rs und VeranstalterInnen dabei, dich besser zu verstehen. Die Kontaktfelder zu Management, Booking und Verlag lassen auf die Professionalität deines Umfelds schließen oder sagen: „Ich habe noch keine Agentur, mach mir doch ein gutes Angebot.“

Pflege unbedingt deine Gig-Historie und trage anstehende und vergangene Gigs ein! Hier geht es um Namedropping von Clubs und Festivals. Der Profi kann darin deinen Rohdiamanten-Status oder ein organisches künstlerisches Profil erkennen und zusätzlich abschätzen, ob du zum eigenen Event passt. Highlight-Gigs kannst du hervorheben: Dies sollten Gigs sein, die auf ein qualitativ hochwertiges Booking schließen lassen.

Pro-Tipp: Deine Verfügbarkeit für Booking-Anfragen kontrollierst du über den Kalender, zu dem du nicht über die Artist Page kommst, sondern über „Booking / Mein Kalender“. Hier kannst du zum Einen übersichtlich sehen, wo noch Bewerbungen laufen oder du noch Freitermine hast. Zum Anderen regelt der Kalender automatisch, welche Booking-Anfragen für dich Sinn machen. Ist dein Kalender gut gepflegt, bekommst du keine Angebote, wenn dein Drummer gerade im Sommerurlaub ist, du Hochzeitstag hast oder bereits auf einer anderen Bühne stehst. Bookings über gigmit werden automatisch eingetragen und in die Gig-Historie überführt.

Wissen anwenden und Artist Page optimieren

Design und Funktionalität deiner Smart Artist Page sind in Zusammenarbeit mit der gigmit Community und den spezifischen Bedürfnissen der Branche für dich entwickelt worden. Eine vollständige und aktuelle Artist Page ist in deinem Interesse. Es ist deine digitale Visitenkarte, präsentiert dich auch wenn du schläfst und ersparte dir sehr viel Extraaufwand. Nutz das! Viel Erfolg und Freude dabei.

Um deine Artist Page zu bearbeiten, logg dich auf gigmit.com ein, und klicke auf deinem Dashbaord auf die dritte Kachel rechts „EPK bearbeiten“ und dann oben „bearbeiten“.

Wenn du noch Fragen, Kritik und Anregungen zur Weiterentwicklung deiner Artist Page haben solltest, melde dich doch gerne bei uns.


Mit deiner optimierten Artist Page hast du vielfach bessere Chancen bei deiner nächsten Bewerbung. Gigs findest du HIER.