Jun 08, 2021
Sponsored Post

CASIO NOTES: SEI EHRLICH ZU DIR SELBST!

 

Authentischer Dream Pop und Melancholy Disco – SULTAN’S COURT und THALA sind zwei herausragende Live Acts, deren Debüt-Alben bevorstehen. Wir haben die beiden Berliner Acts zu den Dreharbeiten von CASIO Notes am Piano getroffen und über Kreativität, Sound und Erfolgsrezepte gesprochen und erfahren, wer das Optimieren beim Songwriting nicht lassen kann und wer ohne Texte trotzdem singt.

CASIO Notes

Für die CASIO Notes haben wir die vielversprechendsten gigmit Acts ans Piano gebucht – in diesem Fall an das CASIO Privia PX-S1000 und PX-S3000 – und mit ihnen über die Kunst der Komposition, guten Piano-Sound und persönliche Details ihres kreativen Schaffens gesprochen. Wir präsentieren sehr stolz: THALA und SULTAN’S COURT!

SULTAN’S COURT

Bleibe deinen Gefühlen treu und sei ehrlich zu dir selbst! SULTAN’S COURT schaffen sich durch die Liason lebendiger analoger Klänge mit der digitalen Welt ihren eigenen musikalischen Raum. Melancholy Disco nennen das die vier Berliner, die sich 2015 auf einer Mitfahrgelegenheit zu einem Festival kennengelernt haben und seitdem das Energielevel mit gemeinsamer Leidenschaft hoch halten.

gigmit: SULTAN’S COURT läuft im Radio, ihr spielt Festivals und seid in Playlisten platziert – obwohl ihr gerade erst mit der Arbeit an eurem ersten Album begonnen habt. Woher kommt der Erfolg? 

SULTAN’S COURT: Es ist ein Ergebnis davon, dass wir zusammengeblieben sind und hart gearbeitet haben. Unser größter Erfolg ist, dass wir die Band zusammen gehalten haben. Es ist ein ganz besonderes Gefühl, in einer Gruppe von Leuten zu sein, die alle mit Leidenschaft an der gleichen Sache arbeiten.

Wie waren die Dreharbeiten zu den CASIO Notes mit dem Privia PX-S3000?

Der Dreh war sehr aufregend. Während der Pandemie war es für uns schwer, Inspiration zu finden, da es an sozialen Erlebnissen oder aufregenden Erfahrungen mangelte. Das Shooting mit CASIO hat sich wie eine große Erleichterung angefühlt: endlich wieder rauskommen und etwas Action – natürlich mit allen dazugehörenden Sicherheitsvorkehrungen!

Was ist euer Geheimnis, das ihr an andere Bands weitergeben wollt?

Bei unseren ersten paar Shows hatten wir keine Texte und Julius sang einfach irgendwelche Worte, die sich cool anhörten. Niemand hat es bemerkt. Nein, im Ernst: Wir haben es innerhalb der Gruppe sehr klar gemacht, dass wenn wir über Dinge diskutieren oder streiten, es immer darum geht, das beste Ergebnis für das Projekt zu bekommen und nichts persönlich gemeint ist. Wir haben auch keinen Anführer in der Band. Jeder bringt seine Stärke ein und jede Stimme zählt. Das funktioniert bei uns super.

Entdecke und buche SULTAN’S COURT hier auf gigmit und folge ihnen auf Facebook und Instagram!


THALA

CASIO Notes: THALA

Wir honorieren – wie viele andere – sehr, dass sich THALA authentisch zeigt. Dabei ist alles, was das Dream Pop Ausnahmetalent nach eigenen Angaben will, dass man mit ihren Gefühlen in der Sound-Melange aus 70’s Vibes, Shoegaze und Psych der 80er und 90er mitschwingen kann. 2019 begann THALA als Straßenmusikerin in Berlin und erspielte sich in nur wenigen Monaten internationale Aufmerksamkeit über Open Mic-Events und Support-Slots für bekannte Bands.

gigmit: THALA, im September kommt dein Debütalbum “Adolescence”.

THALA: Ja, es fühlt sich absolut verrückt an, um ehrlich zu sein. Es wird so seltsam sein, eine verdammte Vinyl in der Hand zu halten. Und auf dieser Vinyl sind Songs, die ich geschrieben und komponiert habe.

Dein Songwriting wird als herausragend bezeichnet. Im Video lobst du die große Sound-Vielfalt des CASIO Privia PX-S 1000 sowie des PX-S 3000. Wie komponierst du? 

Ich würde mich nicht als Perfektionist bezeichnen. Aber ich habe selten das Gefühl, dass ein Song gut genug ist, um in den Weltraum geschossen zu werden. Ich setze mich also natürlich hin und optimiere hier und da ein paar Sachen. Dann stelle ich SEHR OFT fest, dass es vorher viel besser war. Die Jungs, mit denen ich arbeite, sagen mir das ständig. Ich kann es trotzdem nicht lassen – haha.

Und ja – mein erstes Digitalpiano war ein Privia. Es ist mir super wichtig, dass man sich mit einem Instrument schnell in Soundwelten verlieren kann.

Welchen Erfolg strebst du an?

Ehrlich gesagt? Mein größter Erfolg ist, dass ich das tun kann, was ich im Leben am meisten liebe! Welchen größeren Erfolg kann es geben? Ich schätze, man sollte einfach versuchen, so authentisch wie möglich zu sein und sich selbst zu zeigen, und die Leute werden es merken.

Entdecke und buche THALA hier auf gigmit und folge ihr auf Facebook und Instagram!


Erfahre hier mehr über CASIO Notes, das Privia PX-S1000 und PX-S3000!
Registriere dich jetzt hier kostenlos und werde Teil der gigmit Community!