Apr 16, 2021

Wie du deine Musik auf TikTok promoten kannst

Kürzlich haben wir dir 3 Gründe genannt, warum deine Musik unbedingt auf TikTok sein sollte. Wenn es dich überzeugt hat, präsentieren wir dir nun Möglichkeiten, wie du die Theorie in die Praxis umsetzt und deine Musik auf der stetig wachsenden App promotest.

Lade deine Musik auf TikTok hoch

Der erste Schritt und eine Voraussetzung, die du erfüllen musst, bevor du über eine Strategie zur Musikpromotion nachdenkst ist es, deine Musik auf TikTok hochzuladen. Das ist aus urheberrechtlichen Gründen leider etwas komplizierter geworden, als es ursprünglich war. Aber keine Sorge, wir zeigen dir einen einfachen Weg, wie du dieses Problem umgehen und deine Musik auf TikTok promoten kannst.

  1. Registriere dich bei TikTok
  2. Erstelle ein Video mit einer externen Video-Editor-App deiner Wahl (z.B. BeeCut) und füge deine Musik hinzu.
  3. Lade nun das Video auf dein TikTok-Profil hoch
  4. Öffne das Video, klicke auf dein Profilfoto in der unteren rechten Ecke des Bildschirms und benenne deinen Song.

 

Du kannst diese Schritte auch einfach überspringen, indem du dich an einen Musikvertrieb wie Ditto Music wendest, der deine Musik dann flächendeckend auf Spotify, Apple Music, Amazon, Deezer, TikTok & Co stellt. gigmit User bekommen bei Ditto 20% Rabatt und behalten alle Einnahmen. gigmitPRO User releasen sogar ein Jahr lang kostenlos unbegrenzt Music. HIER mehr erfahren.

Et voilà! Jetzt können auch andere deinen Song bei TikTok finden und in ihren Videos nutzen.

Lass TikToker*innen deine Musik nutzen

Jetzt, wo deine Musik auf TikTok ist, kannst du versuchen, deine Fans (oder sogar TikTok-Stars) dazu zu bringen, deine Musik in ihren Videos zu verwenden und sie viral zu verbreiten. Wie machst du das? 

#Challenge

Die Tiktok-Challenge ist eines der besten Mittel, um die Bekanntheit deiner Lieder zu erhöhen. Es geht darum, dass TikTok User bestimmte Trends, Tänze oder Bewegungen in ihren Videos nachmachen. Dabei wird immer die selbe Hintergrundmusik genutzt.

Millionen TikToker haben an der Hand Signs Challenge teilgenommen: Eine Liste von Hand-Emojis erscheint auf dem Bildschirm (z.B. ein Daumen hoch oder ein Peacezeichen). Der Trick besteht darin, sie mit den Händen in der gleichen Reihenfolge zu wiederholen, in der sie erscheinen. Dabei läuft im Hintergrund immer der Song “Lalala – Y2K & Bbno$”. 

Als Musiker kannst du deine Fans dazu animieren, auch zu deinen Liedern Lipsync- oder Tanzvideos zu drehen. Kreativität ist in diesem Fall der Schlüssel! Wenn du coole Moves drauf hast, könnten diese eine gute “Challenge” für deine Community sein.

#Hashtags

Ähnlich wie bei anderen sozialen Medien, wie Facebook oder Instagram, helfen Hashtags dir dabei, die Reichweite deiner Beiträge zu vergrößern. Sie erhöhen deine Präsenz in den sozialen Medien, da sie deine Beiträge für jeden sichtbar machen, der Interesse an deinem Hashtag hat – auch für User außerhalb deines Netzwerks.

#Influencer

Wenn du dich nicht aktiv an der ganzen TikTok-Sache beteiligen willst, solltest du eine Kooperation mit Influencern in Betracht ziehen. Diese haben meistens schon eine recht hohe Reichweite. Wenn du einen guten TikTok Influencer kontaktierst, wird sie oder er gegen Entgelt eine #Challenge mit deinem Lied launchen. Ihre oder seine Follower werden dann mit hoher Wahrscheinlichkeit an der Challenge teilnehmen und selbst ein Video mit deiner Musik veröffentlichen. Das spart zwar kein Geld, aber definitiv Zeit und Mühe.

#Reichweite

Auf der eigenen Website erklärt das Unternehmen: “Wenn du TikTok öffnest und in deinem “For You”-Feed landest, wird dir ein Strom von Videos präsentiert, die nach deinen Interessen zusammengestellt wurden, was es einfach macht, Inhalte und Creators zu finden, die dir gefallen. Dieser Feed wird von einem Empfehlungssystem angetrieben, das jedem Nutzer Inhalte liefert, die für ihn wahrscheinlich von Interesse sind.”

Der TikTok-Algorithmus

Vorgeschlagene Clips auf der For You Page: Diese drei Faktoren berücksichtigt der TikTok-Algorithmus

  1. User Interactions: Likes und Shares sind auch bei TikTok entscheidend dafür, ob User ein Video sehen oder nicht. Dabei berücksichtigt der Algorithmus ebenfalls, welchen Accounts die User folgen und von welchen Profilen diese wiederum abonniert wurden. Auch abgegebene und erhaltene Kommentare sowie die Art des hochgeladenen Contents (zum Beispiel Dance-Clips) sind maßgeblich dafür, welche Videos dem User auf der For You Page angezeigt werden.
  2. Videoinformationen: Wer #Hashtags, Clip-Beschreibungen oder spezielle Sounds und Songs zum eigenen Video hinzufügt, hat eine größere Chance, vom TikTok-Algorithmus berücksichtigt zu werden und viral zu gehen.
  3. Gerät und Einstellungen: Diese Faktoren sind nicht so ausschlaggebend wie die vorherigen beiden, sollten aber trotzdem nicht ignoriert werden. Sprache, Location und Geräte-Typ sind für TikTok wichtig, um den Content für die User optimal ausspielen zu können.

 

Bis zum Ende gucken

Werden deine Clips bis zum Ende angeschaut, bewertet der Algorithmus dies positiv! TikTok liefert allerdings noch einen weiteren Faktor, der ausschlaggebend dafür sein könnte, dass Videos im Feed anderer User angezeigt werden: “Ein starker Indikator für das Interesse, z. B. ob ein Nutzer ein längeres Video von Anfang bis Ende anschaut, erhält ein größeres Gewicht als ein schwacher Indikator, z. B. ob der Betrachter und der Ersteller des Videos beide im selben Land leben.”

Demnach steigert es die Reichweite eines Videos, wenn User diese bis zum Ende anschauen. TikTok ergänzt dazu: Um den Start zu erleichtern, bitten wir neue Benutzer, Interessenkategorien auszuwählen, wie z. B. Haustiere oder Reisen, um die Empfehlungen an ihre Vorlieben anzupassen. Auf diese Weise kann die App einen ersten Feed entwickeln und beginnt, die Empfehlungen auf der Grundlage Ihrer Interaktionen mit einer ersten Reihe von Videos zu verfeinern. […] Der For You-Feed wird nicht nur durch das Engagement des Nutzers im Feed selbst geformt. Wenn du dich zum Beispiel entscheidest, neuen Accounts zu folgen, wird diese Aktion dazu beitragen, deine Empfehlungen zu verfeinern, ebenso wie das Erkunden von Hashtags, Sounds, Effekten und Trendthemen auf der Seite Entdecken.”

Daher sind alle User Interactions wichtig dafür, welche Clips die App den Nutzenden anzeigt. Das bedeutet auch, dass zum Beispiel Suchanfragen vom TikTok-Algorithmus berücksichtigt werden.

Performance & Profil-Status

Welche Rolle spielt die Performance und der Profil-Status für den Algorithmus? Neben den hauptsächlichen Faktoren für die Video-Vorschläge gab TikTok ebenfalls preis, wie User neuen Content entdecken sollen: “[…] manchmal stößt man in seinem Feed auf ein Video, das für die eigenen Interessen nicht relevant zu sein scheint oder eine große Anzahl an Likes hat. Dies ist ein wichtiger und bewusster Bestandteil TikToks Empfehlungsansatzes: Eine Vielfalt an Videos in deinem For You-Feed gibt dir zusätzliche Möglichkeiten, über neue Inhaltskategorien zu stolpern, neue Urheber zu entdecken und neue Perspektiven und Ideen zu erleben.”

TikTok versucht den Feed der User so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. So sollen Nutzende neuen Content und noch unbekannte Creator entdecken können. Wichtiger als diese Information dürfte für Brands und Artist jedoch folgender Insight sein: “Während ein Video wahrscheinlich mehr Aufrufe erhält, wenn es von einem Konto gepostet wird, das eine größere Anzahl von Follower hat, sind weder die Anzahl der Follower noch die Tatsache, ob das Konto zuvor erfolgreiche Videos hatte, direkte Faktoren im Empfehlungssystem.”

Hier unterscheidet sich TikTok nämlich von anderen sozialen Netzwerken. Denn das Unternehmen erklärt, dass die bisherige Performance sowie der Status eines Accounts den Algorithmus nicht beeinflussen. Bekannte TikToker würden hierbei nur eine größere Reichweite haben, da ihrem Account mehr User folgen. Der TikTok-Algorithmus würde aber jeden Clip individuell prüfen und diesen dann in einem passenden User Feed ausspielen.

OK… aber welches Lied? 

Die Wahl der richtigen Musik ist wichtig. Versuche dich in die Lage der User zu versetzen und wähle einen Song aus, mit dem deine Fans Content erstellen können (z.B. eine #Challenge). Und beachte auch, dass die maximale Länge von TikTok-Videos nur 60 Sekunden beträgt. Finde also den richtigen Ausschnitt des richtigen Songs!

Damit du eine Vorstellung davon bekommst, welche Lieder auf TikTok viral gegangen sind, haben wir eine Playlist mit einigen von ihnen erstellt. 


 Jetzt weißt du wie du deine Musik auf TikTok promoten kannst.
Wenn du den klassischen Weg bevorzugst, findest du HIER deinen nächsten Live Gig.