Jun 04, 2020

8 INES Konferenz-Panel-Videos von MENT 2020

 

Das MENT-Festival ist ein Treffpunkt für die Musikindustrie: In diesem Jahr fand das Festival glücklicherweise noch statt, bevor Europa von der Corona-Welle getroffen wurde und brachte internationale Musikfachleute auf der Konferenz zusammen. Sieh dir jetzt 8 Konferenz-Panel-MoMENTe an und erfahre mehr über Livestreaming, Musik-PR, die Herausforderungen, denen sich Venues stellen müssen, mittel- und osteuropäische Musikmedien und vieles mehr…

8 Konferenz-Panel-Videos von Ment 2020 – gefilmt als Teil des INES – Innovation Network of European Showcases Projekts.

Streaming For Underdogs

In den letzten Jahren wurden wir immer wieder daran erinnert, dass das Streaming der Retter der Musikindustrie ist und dass die Platzierung auf wichtigen Playlists ein Schlüsselfaktor ist, um deine Karriere voranzutreiben und in die Öffentlichkeit zu gelangen. Doch was sind die reellen Optionen für aufstrebende Sänger*innen, Musiker*innen und Produzent*innen, insbesondere aus kleineren, nicht-westlichen Ländern, die ihre Musik auf unabhängigen Labels oder sogar selbst veröffentlichen? Welche Strategien sind anzuwenden, wenn wir keinen Zugang zu den einflussreichsten Playlists haben oder nicht wissen, wie wir Algorithmen überlisten können? Gibt es irgendwelche Seitentüren für die Underdogs? Diese und andere nützliche Tipps und Tricks, wie man erfolgreich in den Streaming-Markt eintritt…

Redner: Peter Åstedt (MusicHelp, Live at Heart, SE), Victor Conradsson (Believe Digital, FR), Hannes Tschürtz (InkMusic, AT)

Dissecting The Digital Dollar: How You Get Paid For Your Streams

Streaming ist heute die größte Einnahmequelle für das Tonträgergeschäft weltweit. Es hat der Plattenindustrie die Rückkehr zum Wachstum ermöglicht. Auf der anderen Seite sind viele Künstler*innen noch immer unzufrieden mit ihren eigenen Streaming-Einnahmen. Diese Schnelleinführung mit dem Autor der „Dissecting The Digital Dollar“-Berichte, die vom Music Managers Forum UK veröffentlicht wurden, bietet eine Erklärung dazu, wie das Streaming-Geschäft funktioniert, wie die Musikindustrie digitale Plattformen lizenziert und wie jeden Monat digitale Lizenzgebühren durch das System an Künstler*innen und Songwriter*innen fließen.

Redner: Chris Cooke (CMU, UK)

Music PR in 2020+

Der Übergang in das digitale Zeitalter hat die Definitionen und die Wirksamkeit traditioneller Werbemittel für die Vermittlung neuer Musik verändert. Gleichzeitig haben sich neue Türen geöffnet, die innovativere und kreativere Ansätze für die Entdeckung und Kommunikation mit einem neuen Publikum bieten. Wie ist der aktuelle Stand der Dinge? Was steht uns zur Verfügung, wenn wir über Musik-PR sprechen? Wo und wie können wir unsere Energie, Zeit und Geld in den Aufbau eines neuen Publikums investieren?

Redner: Bee Adamic (Liberty Music PR, UK), Adam Al-Hilali (Liberty Music PR, UK)

Music Media in Central and Eastern Europe

Wenn wir über Musikmedien sprechen, denken wir immer an anglo-amerikanische Giganten. Aufgrund von Sprachbarrieren und fragmentierten Musikmärkten haben mittel- und osteuropäische Musikmedien Mühe, ein größeres Publikum zu erreichen. Nichtsdestotrotz gibt es viele verschiedene topaktuelle Fälle, die einen immensen Einfluss auf die einzelnen Musikmärkte hatten. Lernen wir im Panel Radio Študent kennen, einen der ältesten und bedeutendsten nicht-kommerziellen alternativen Radiosender Europas, Muzika.hr, die beliebteste Musikwebsite des Balkans, das Full Moon Magazine, eines der wenigen gedruckten Musikmagazine in der Region, und das russische Online-Magazin Storona, das neue, noch unentdeckte Acts präsentiert.

Host: Gordon Masson (IQ Magazine, UK)
Redner: Edo Plovanić (Muzika.hr, HR), Michal Parizek (Full Moon Magazine, CZ), Nadya Samodurova (Storona, Lucidvox, RU), Žiga Pucelj (Radio Študent, SI)

Touring Brotherhood And Unity Highway

Auf die einzelnen Präsentationen der nationalen Märkte des ehemaligen Jugoslawiens (Slowenien, Kroatien, Serbien, Nordmazedonien, Bosnien und Herzegowina) folgt eine Debatte, die alle präsentierten Informationen vereinheitlicht und in einen Zusammenhang stellt und so eine noch aufschlussreichere Perspektive auf die Touring-Potentiale in der Region des ehemaligen Jugoslawien bietet. Darüber hinaus erhältst du einige praktische Ratschläge und lernst einzelne kulturelle Besonderheiten kennen – nützliches Wissen, wenn du eine Tour im Ausland planst. Steige in den Van und fahre auf dem Brotherhood and Unity Highway!

Redner: Miran Rusjan (Moonlee Records, MENT, SI), Tejka Vasiljević (Password Production, MK), Jovana Coka Stanković (Odličan Hrčak, Kontakt, RS), Monika Marušić (The Garden, LAA, Cereal Booking, HR)

Festivals Between the Alps and the Urals

In den letzten zehn Jahren war in Mittel- und Osteuropa ein beobachtbares Wachstum der Zahl der Festivals zu beobachten – kleine und große, Nischen- und einzigartige Festivals. Welchen Herausforderungen sehen sich Organisator*innen in Ländern mit weniger entwickelten Festivaltraditionen und einer geringeren Kaufkraft der Verbraucher konfrontiert? Wie lassen sich Festival-Headliner gewinnen? Wie kann man mit anderen Festivals konkurrieren? Wie kann man den Bedürfnissen und Besonderheiten des lokalen Publikums gerecht werden? Gibt es vielleicht Vorteile im Vergleich zu Festivals im Westen?

Host: Vasil Gjuroski (RakettNatt, Winterland, NO)
Redner: Ivana Jelača (INmusic Festival, HR), Filip Košťálek (Colors of Ostrava, CZ), Stefan Kazaryan (Bol Festival, Moscow Music Week, RU), Titus Carole (Electric Castle, RO)

Venues. Challenges. Solutions.

Bei der ersten MENT-Ausgabe bezeichneten wir die Venues als den Hauptbestandteil der Konzertaktivitäten mit dem Begriff FundaMENT. Wie ist die aktuelle Situation im Clubland? Wie gestalten die Venues ihre Identität? Welches ist die beste kuratorische Strategie und welche Rolle spielt dabei die langfristige Publikumsbildung? Wie kann ein Veranstaltungsort mit vielversprechenden weniger bekannten Acts ausverkauft werden? Wo sucht man in einem Meer von Angeboten nach solchen Acts? Welche Funktion haben die verschiedenen internationalen Netzwerke und Plattformen im Hinblick auf den Künstleraustausch zwischen verschiedenen Märkten? Wie wichtig sind die Beziehungen zur Stadt und zur lokalen Gemeinschaft, und wie kann man der Gentrifizierung begegnen?

Host: Marjan Dewulf (4AD, BE)
Redner: Ben Kamsma (Paradiso, NL), Katarina Deskovič (Gala Hala, SI), Balázs Soós (A38, HU), Frank Dietrich (Gleis 22, DE)

Agents‘ Panel – The Day After moMENT

Der letzte Konferenztag beginnt mit einem Überblick über die besten MENT-Performances der ersten beiden Tage – wer sind die Künstler*innen, die bei den anwesenden Booking-Agent*innen den besten Eindruck hinterlassen haben? Haben die Agent*innen einen spezifischen A&R-Prozess? Wo suchen sie nach neuen Talenten? Welches sind die grundlegenden Kriterien bei der Auswahl? Wie lange beobachten sie ihre potenziellen Schützlinge? Und schließlich, was ist das erste, was sie morgens nach einer Nacht unterwegs tun, die sie unerwartet mit einem außergewöhnlichen neuen Talent in Kontakt gebracht hat?

Host: Rok Košir (R.O.K. booking & management, SI)
Redner: Clémence Renaut (ATC Live, FR), Lucy Atkinson (Earth Agency, UK), Marijn Westerlaken (BLiP Agency, NL), Christian Kirmes Kühr (Powerline Agency, DE)

Viele weitere INES-Konferenzpanels sind zum Streaming auf YouTube und auf der INES-Website unter #conference verfügbar, darunter auch Sonic Visions 2019.


Informiere dich HIER über die Auswirkungen des Coronavirus auf die Musikindustrie.
Es geht weiter! Booking nach der Coronakrise auf gigmit:
Für Künstler*innen | Für Veranstalter*innen