Jul 21, 2021

8 Tipps mit denen du auf Festivals gebucht wirst

 

Du willst auf Festivals und Open Airs gebucht werden? Der Reiz, vor einem großem, gut gelaunten Publikum zu performen, ist unwiderstehlich. Allerdings ist es gar nicht so einfach, an so einen Festival-Slot zu gelangen. Du musst beim Booking geschickt vorgehen. Dafür haben wir 8 wertvolle Tipps für dich, wie du es schaffst, für Festivals-Sots gebucht zu werden.

1. Informiere dich vorher!

Mit der gigmit FESTIVAL & VENUE DATABASE kannst du einfach und schnell Kontakte von Festivals finden. Bevor du jedoch deine Bewerbungen rausschickst, solltest du dir als aller erstes vorher ein Bild über das Festival gemacht haben. Das ist die Grundvoraussetzung, wenn du auf Festivals gebucht werden willst. Recherchiere alle vorhanden Infos und finde das Thema bzw. worum sich das Festival überhaupt dreht. Du solltest dich als Jazzband auf keinen Fall auf ein Metal-Festival bewerben. Danach ist es wichtig, dass du weißt, wem du deine Bewerbung sendest. Finde außerdem heraus, wie viele Slots insgesamt vergeben werden bzw. wie viele von denen noch offen sind.

2. Fasse dich kurz!

Da die Zeit für gewöhnlich knapp ist – erst recht bei Veranstaltenden – fasse deine Infos bitte kurz und knapp. Es wäre schließlich sehr schade und letztendlich eine große Zeitverschwendung für alle, wenn deine Bewerbung nicht einmal gelesen oder gar geöffnet würde. Bring diene Vorzüge also auf den Punkt und mach deine Musik interessant. Festivalveranstaltende bekommen tagtäglich Unmengen von Mails. Da kann also die eine oder andere schon mal untergehen. Sei also einzigartig und überzeuge. Am einfachsten mit einer perfekten gigmit Artist Page. Wenn du dich über gigmit FESTIVAL & VENUE DATABASE bewirbst, werden deine regionalen Social Media und Streaming-Daten als Booking-Argumente automatisch eingefügt.

3. Fange klein und regional an!

Klar ist es der Traum aller Musiker*innen auf großen Bühnen vor kreischenden Mengen zu spielen. Sei dir also bewusst, dass du bei bekannten und größeren Festivals im harten Konkurrenzkampf stehst. Gerade Newcomer*innen haben es nicht leicht, sich durchzusetzen. Deshalb ist es ratsam, zunächst einmal deinen Bekanntheitsgrad auf kleineren und lokalen Festivals zu steigern, um anschließend diese als Referenzen zu nutzen für die internationalen Festivals. Auch wenn die Gage vielleicht nicht deinen Vorstellungen entspricht: wenn du die Chance zum Spielen bekommst, dann spiel!

4. Beweise dich!

Alle Musiker*innen sind die Besten und außergewöhnlich gut. Aber wie viele Außenstehende sagen das auch über dein Projekt? Stelle also sicher, dass deine Bewerbung, dein EPK, auf jeden Fall mindestens ein relevante Pressezitat und einen Link zu einem Live Video von dir beinhaltet. So können sich Booker und Veranstaltende einen besseren Eindruck über dich, dein Talent und deine Performance verschaffen und sich schneller entscheiden. Wenn du deine gigmit Artist Page vollständig ausgefüllt hast und sagen kannst “Die sieht überzeugend aus!” bist du auf dem genau richtigen Weg.

5. Sei online präsent!

Pflege fleißig alle deine Social Media Kanäle. So kannst du deine Chancen für Zusagen erhöhen. Im digitalen Zeitalter ist es ein MUSS, alle möglichen Tools zu nutzen und seine Internetpräsenz laufend auszubauen – nicht erst seit Corona. Durch die Pandemie ist die Notwendigkeit der Social Media Präsenz aber nochmal viel deutlicher geworden. Denn nicht nur deine Fans, sondern eben auch Booker und Veranstaltende nutzen Social Media und prüfen anhand dessen deine Fanbase und Aktivität.

gigmit data analytics

Anders als beim Club Booking sind hohe regionale Fan- und Streamingzahlen, die darauf schließen lassen, dass viele Fans zu deinem Auftritt kommen, beim Festival Booking nicht ganz so wichtig – da das Festival Publikum auch aus anderen Gründen (z.B. wegen der Headliner) zum Festival kommt und Tickets kauft. Bei Online-Festivals gelten wiederum andere Regeln. Erfahre hier mehr über die Unterschiede und Perspektiven von Festival und Club Booking.

6. Hab Kosten und Ausgaben im Blick!

Oft macht es Sinn, Festival- und Showcase-Gigs als Investment in die Karriere zu verstehen. Hier kannst du mit einer Live-Show auf einen Schlag vor größerem Publikum deine Bekanntheit steigern – schneller als du es mit “eigenen” Konzerten und “eigenem” Publikum schaffen würdest. Vergiss dabei nicht, dass auf Festivals zu spielen, ggf. finanzielle Ausgaben mit sich bringt. Sei also darauf vorbereitet und kalkuliere vorher agenau ein, was dich der Gig kosten würde (Versicherung, Unterkunft, Essen, Equipment, Fahrt etc.). Denn für aufstrebende Künstler*innen werden die ersten Gagen nicht sonderlich hoch sein. Also sei dir bewusst, was du einnimmst und letzten Endes ausgibst.

7. Netzwerke, was das Zeug hält!

Networking is King! Wer im Musikbusiness erfolgreich sein will, muss jede Chance nutzen und andere Musiker*innen, Booker, Manager*innen usw. kennenlernen und in sein Netzwerk aufnehmen. Beginne dabei zuerst in der lokalen Musikszene und taste dich langsam aber sicher vor. Vereinbare schöne Kooperationen und sei immer präsent. Persönliche Kontakte sind der beste Weg, um auf Festivals gebucht zu werden.

banner: gig page

8. Sei up-to-date und schnell!

Manche Festival-Slots – besonders die kleineren – können in letzter Minute noch vergeben werden. Habe also immer all deine Infos und Argumente parat und checke regelmäßig deine Mails.

 


Hier auf gigmit findest du deinen nächsten Festival Gig!